Zug an der Spitze des Gemeinderankings 2020

Zug an der Spitze des Gemeinderankings 2020

Dank See, attraktivem Naherholungsgebiet und günstigen Steuern – kombiniert mit einer umsichtigen Führung in der Corona Krise, hat Zug den Sprung an die Spitze des Weltwoche Gemeinderankings geschafft.

In einer Krise zeigt sich, was es heisst, eine politische Gemeinde gut zu führen. Dies zeigte sich zum Beispiel bei der Bundesfeier am 1. August. Im Gegensatz zu Hektik und Absagen an anderen Orten entschied sich Zug früh für eine dezentrale Lösung: Auf 45 Standorte verteilt fanden kleine Quartierkonzerte statt. Verschiedene Musikrichtungen überall in der Stadt und den Quartieren, eine Freude für jedermann.

Zug bietet alles was das Herz begehrt

Eine schöne Lage am See, das attraktive Naherholungsgebiet auf dem Zugerberg und eine Stadtverwaltung, die sich als Dienstleisterin für den Bürger versteht. Dazu Velowege, viele Orte wo alle direkten und kostenlosen Zugang zum See haben und ein passendes Freizeitangebot mit Altstadt, Restaurants, Kunsthaus, Casino und anderen Kultur- und Freizeitangeboten.

Tiefe Steuerbelastung als weiterer Trumpf

Die Steuern sind tief und dank einigen hohen zusätzlichen Steuererträgen resultieren trotzdem Ertragsüberschüsse. Damit in der aktuellen Krise der stark betroffene Detailhandel unterstützt werden kann hat die Stadt z.B. jedem Bürgen einen Gutschein von CHF 100 zugehen lassen. Eine Aktion, die immerhin zu 3 Millionen Umsatz im Detailhandel führen wird. Auch der Corona Fonds, welcher mit CHF 10 Mio. geäufnet wurde, erlaubt es direkt dort zu unterstützen, wo es notwendig wurde. Zum Beispiel beim Kunsthaus, welches wegen dem Shutdown in einen finanziellen Engpass geraten war.

Stadtpräsident Karl Kobelt formuliert es so: «In ausserordentlichen Zeiten muss antizyklisch gehandelt werden. Wir versuchen, die Wirtschaft zu unterstützen, indem wir die Bautätigkeit hoch halten, Zahlungen frühzeitig auslösen, damit die Liquidität erhalten bleibt, und wir versuchen, Investitionen voranzutreiben anstatt zurückzustellen.»

Alle Details zum Gemeinderanking 2020.

Sollten Sie Zug als künftigen Wohnort oder als Sitz für Ihre aktuelles oder künftiges Unternehmen in Betracht ziehen, wenden Sie sich an Holger Wanke. Er hilft Ihnen gerne, die notwendigen Schritte zu diskutieren und in die Wege zu leiten.