Stellenmeldepflicht – betrifft mich das?

Am 1. Juli tritt die Stellenmeldepflicht für Arbeitgeber in Kraft. Diese gilt jedoch ausschliesslich für Berufsarten, in denen die Arbeitslosenquote bei mehr als 8 % liegt. Ab 1.1.2020 wird der Wert auf 5 % gesenkt.

Kernstück des neuen Gesetzes ist, dass die Stellensuchenden, die bei einem RAV gemeldet sind, gegenüber allen anderen Stellensuchenden einen fünftägigen Vorsprung erhalten.

Welche Berufsarten sind betroffen?

Die aktuelle Liste der betroffenen Berufsarten finden sie unter Downloads. Das SECO veröffentlich diese jeweils auf www.arbeit.swiss. Dort finden Sie auch einen Check-Up, in welchem Sie die genaue Berufsbezeichnung eingeben können um herauszufinden, ob ein Beruf zu einer der genannten Berufsarten gehört.

Wann müssen Sie nicht melden?

In den folgenden drei Ausnahmefällen entfällt die Meldung:

  1. Die Stelle wird mit einer Person besetzt, die seit mindestens 6 Monaten in der Firma arbeitet
  2. Die Stelle wird mit Angehörigen eines Zeichnungsberechtigten besetzt
  3. Die Stelle wird mit einer beim RAV registrierten stellensuchenden Person besetzt.

Deren Profile sind auch auf arbeit.swiss publiziert.

Welches ist das einfachste Vorgehen?

Am schnellsten geht die Meldung online über das Portal arbeit.swiss. Sie kann alternativ auch per E-Mail, telefonisch oder schriftlich erfolgen. Die Zuteilung an das zuständige RAV erfolgt dann automatisch. Im Kanton Zug übernimmt das Amt für Wirtschaft und Arbeit in den ersten Monaten eine beratende und informierende Rolle. Fragen können via economy@zg.ch abgesetzt werden.

Wo finde ich umfassende Informationen?

Entweder auf der genannten Website des SECO oder in den folgenden zwei Erklärungsvideos des SECO oder an einem ganz konkreten Beispiel eines Personalvermittlers.

Was bringt die Meldung dem Arbeitgeber?

Wenn sie die offene Stelle mit einem möglichst genauen Stellenprofil melden erhalten Sie innerhalb von 3 Tagen vom zuständigen RAV die Informationen über zum Profil passende Dossiers. Machen Sie Gebrauch von dieser kostenlosen Dienstleistung!

Welchen Nutzen haben die betroffenen, stellenlosen Arbeitnehmer?

Als Arbeitnehmer haben Sie einen Informationsvorsprung von 5 Tagen, wenn sie zu einer der betroffenen Berufsarten gehören. Auch sie können mittels dem oben genannten Check-Up ermitteln, ob sie von diesem Informationsvorsprung profitieren können.

Konsequenzen bei Unterlassung der Meldung:

Sie riskieren eine Busse von bis zu maximal CHF 40'000, wenn die Berufsgruppe gemäss der aktuellen Liste der Meldepflicht unterliegt und sie auf eine Meldung verzichtet haben.

Orientieren Sie sich und nutzen Sie die Vorteile einer kostenlosen Personalvermittlung durch das RAV. Bei Fragen in den Bereichen Personaladministration, Lohnbuchhaltung und weiteren Themen des Rechnungswesens hilft Ihnen hilft Ihnen Nicola Edelmann gerne weiter.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Email addresses will be obfuscated in the page source to reduce the chances of being harvested by spammers.

Gmap

12 + 3 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.