Selbstanzeige beim automatischen Informationsaustausch (AIA) – handeln Sie jetzt?

Der AIA erhöht die Steuertransparenz und damit das Risiko, dass Schwarzgeld ab 2018 durch die Steuerbehörde entdeckt wird. Mit einer Selbstanzeige ist eine straffreie Offenlegung möglich.

Eine Selbstanzeige setzt voraus, dass die Steuerbehörde von den entsprechenden Steuerfaktoren noch keine Kenntnis hat. Ab wann geht die Behörde im Zusammenhang dem AIA jedoch von einer solchen Kenntnis aus und kann deshalb keine Selbstanzeige mehr vorgenommen werden?

Automatischer Informationsaustausch

Im 2018 übermittelt die Schweiz erstmals die von den schweizerischen Finanzinstituten im 2017 gesammelten Finanzdaten an das Ausland. Andererseits erhalten die CH-Steuerbehörden erstmals aus dem Ausland stammende Informationen über Finanzvermögen, welche CH-Steuerpflichtigen im Ausland halten. Das Risiko, das im Ausland gelegene Vermögenswerte ab 2018 entdeckt werden, erhöht sich dadurch massiv.

Straflose Selbstanzeige

Die straflose Selbstanzeige ist grundsätzlich in vielen Fällen ein gutes Instrument, um Versäumnisse aus der Vergangenheit wett zu machen. Es besteht also die Möglichkeit, zuvor in den Steuererklärungen nicht deklarierte Einkommens- und Vermögensfaktoren straflos anzuzeigen. Die Auswirkungen der Selbstanzeige beschränkt sich in diesem Fall auf die entsprechenden Nachsteuern und Verzugszinsen für die letzten 10 Jahre.

Voraussetzungen

Für eine straflose Selbstanzeige müssen folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • keine Steuerbehörde hatte bisher Kenntnis von der Hinterziehung
  • vorbehaltlose Zusammenarbeit mit der Steuerbehörde zur Ermittlung des Nachsteuerbetrages
  • tatsächliche Bezahlung der Nachsteuer
  • es handelt sich um eine erstmalige Selbstanzeige

Handelt es sich nicht um eine erstmalige Selbstanzeige, resultiert eine Busse, welche in der Regel ein Fünftel der hinterzogenen Steuer beträgt.

Zuständigkeit

Die Beurteilung, ob eine Selbstanzeige die gesetzlichen Voraussetzungen für die Straflosigkeit erfüllt, obliegt der zuständigen kantonalen Steuerbehörde. Dies gilt insbesondere auch für die Frage, ob die Steuerverwaltung von der zur Anzeige gebrachten Vermögenswerte bereits Kenntnis hatte und die Anzeige deshalb nicht aus eigenem Antrieb erfolgt.

Stellungnahme der ESTV

Die Daten aus dem automatischen Informationsaustausch werden bis spätestens am 30. September 2018 in der Schweiz eintreffen. Die Eidg. Steuerverwaltung vertritt deshalb in Ihrem Informationsschreiben vom 15.09.17 die Ansicht, dass die CH-Steuerbehörden ab dem 30. September 2018 zufolge des AIA grundsätzlich Kenntnis von allen dem AIA unterliegenden Steuerfaktoren haben und eine Selbstanzeige derselben nach diesem Datum demzufolge nicht mehr möglich ist.

Haltung der Kantone

In den Kantonen ist umstritten, bis wann genau die Steuerbehörden offiziell nichts vom Schwarzgeld wissen, das im Ausland versteckt wurde. Während sich ein Grossteil der Kantone der Auslegung der Eidg. Steuerverwaltung anschliesst sind die Stellungnahmen anderer Kantone teils restriktiver (z.B. Kt. SZ) und teilweise grosszügiger (z.B. Kt. ZH).

Jetzt aktiv werden

Wer die Chance der (straflosen) Selbstanzeige nutzen will, muss jetzt unbedingt reagieren. Zu beachten sind die unterschiedlichen Regeln der Kantone. Tendenziell ist jedoch davon auszugehen, dass den Steuerpflichtigen das Zeitfenster für eine Offenlegung nur noch bis längstens am 30. September 2018 offensteht.

Betreffend der (straflosen) Offenlegung von Schwarzgeld besteht ein dringender Handlungsbedarf. Setzen sie sich mit unserem Steuerexperten Christian Lingg in Verbindung. Er berät und unterstützt Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Selbstanzeige.

Tags: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Email addresses will be obfuscated in the page source to reduce the chances of being harvested by spammers.

Gmap

CAPTCHA
Die folgende Frage dient der Prävention vor automatisch versendeten Spam-Nachrichten. Durch Beantwortung bestätigen Sie, dass Sie eine reale Person sind.
3 + 5 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.