Polizei IPH Hitzkirch

Polizei, dein Freund und Helfer?

Wir trafen die Polizei. Nicht weil wir mussten, sondern weil wir wollten. Haben wir daraus etwas gelernt? Ja, und wie.

Caminada und die Polizeischule Hitzkirch, wie passt das zusammen? Sehr gut. Dort wo zukünftige Polizistinnen und Polizisten für den Berufsalltag ausgebildet werden, haben wir unseren Mitarbeiter-Workshop durchgeführt.

Bewährtes verankern, Neues erlernen

Zwischen Duzenden uniformierten Polizeiaspiranten stärkten wir uns mit Kaffee und Gipfeli für den Tag. Am Morgen stand ein interner Workshop auf dem Programm. Dieser war an unser Firmenmotto "Bewährtes verankern, Neues erlernen" geknüpft. In Teams erstellten wir Roadmaps mit bestehenden internen Abläufen. Denn wer Bestehendes versteht und lebt, kann einfacher Neues dazulernen.

Von der Führung zur Verteidigung

Das Mittagessen in der historischen Kommende war fabelhaft – Kompliment an die Küche. Weiter ging's im Trainingscenter Aabach. Bei einer Führung durch das Gelände wurde uns die Polizeiausbildung nähergebracht. Über 300 Aspirantinnen und Aspiranten aus elf Kantonen werden an der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch auf ihre künftigen Aufgaben bei der Polizei vorbereitet. Unser Rundgang führte durch den Schiesstand und via die Trainingsräume (Dojo) zu einem nachgebauten Dorf für Trainings "on the job". Tankstelle, Bank, Einfamilienhaus: Hier bereiten sich die angehenden Polizisten auf (fast) jeden Ernstfall vor. Nach dem eindrücklichen Rundgang durften wir in einem Dojo selbst Hand anlegen. Während eines zweistündigen Selbstverteidigungskurses lernten wir, wie wir uns im Ernstfall eines Angriffs schützen können. Unser Kursleiter hat uns einfache aber effektive Tipps und Tricks mit auf den Weg gegeben. Hoffentlich müssen wir diese nie anwenden.