Kurzarbeit: Verlängerung der Bezugsdauer auf 18 Monate

Kurzarbeit: Verlängerung der Bezugsdauer auf 18 Monate

Der Bundesrat hat die Höchstbezugsdauer von 12 auf 18 Monate verlängert. Gleichzeitig hat er, im Gegensatz zur Weisung 2020/10 des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) auch die Anwendung des vereinfachten Verfahrens für Anmeldung und Abrechnung um 4 Monate, bis Ende Dezember 2020, verlängert.

Positive Signale des Bundesrats

Der Bundesrat hat, wegen der unabsehbaren Langfristfolgen der Corona Krise die ALV Verordnung um den Artikel 57 b wie folgt ergänzt: "Die Höchstdauer der Kurzarbeitsentschädigung wird um sechs Abrechnungsperioden verlängert." Und weiter unter II: "Diese Verordnung tritt am 1. September 2020 in Kraft. Artikel 57b gilt bis zum 31. Dezember 2021; danach ist die Änderung hinfällig. Gemäss der gleichen Änderung müssen den Mitarbeitenden die Überstunden, welche in den letzten sechs, respektive zwölf Monaten geleistet wurden je nachdem ob eine Rahmenfrist besteht oder nicht (Art 46 Abs. 4 und 5). Ausserdem wird wieder eine Karenzfrist von einem Tag abgezogen (Art. 50 Abs. 2).

Zudem hat der Bundesrat beschlossen, dass Betriebe, die über 85 % Arbeitsausfall haben ab dem 1. September erneut und für weitere vier Monate über 85 % Arbeitsausfall geltend machen können.

SECO durch Bundesrat zurückgepfiffen

Mit seiner Weisung 2020/10 reduzierte das SECO im Gegenzug die maximale Bewilligungsdauer wieder von sechs auf drei Monate (vgl. Punkt 2.16 auf Seite 15 von 25). Es verfügte gleichzeitig, dass sämtliche Bewilligungen, die am 1.9.2020 länger als drei Monate in Kraft sind per 31. August 2020 auslaufen und im regulären – viel aufwendigeren - Verfahren eingereicht werden müssen. Dies hätte für alle betroffenen Unternehmen einen massiven administrativen Mehraufwand bei der Geltendmachung von Kurzarbeitsentschädigungen bedeutet.

Der Bundesrat hat nun das SECO diesbezüglich zurückgepfiffen. Bundesrat Guy Parmelin sagte an der Pressekonferenz vom 12. August wörtlich: "Das vereinfachte Verfahren bei Kurzarbeit endet nicht, wie angekündigt, am 31. August 2020, sondern erst Ende Dezember 2020."

Einzelne Kantone – z.B. Basel-Stadt – hatten dies bereits aufgenommen und die Betriebe, welche Kurzarbeit wegen Corona beantragt hatten, entsprechend informiert. Sie müssen nun einen Rückzieher machen.

Eine neue Weisung, welche die SECO Weisung 2020/10 ersetzt gibt es noch nicht.

Was heisst das konkret?

Sie müssen sich bis zum 22.8.2020 nun trotz allem neu eine Voranmeldung für die Kurzarbeitsentschädigung anmelden. Dies weiterhin im vereinfachten Verfahren, welches sicher noch bis 31.12.2020 läuft. Gleichzeitig gilt bei der Auszahlung ab 01.09.2020 eine Karenzzeit von einem Tag. Einzige Ausnahme: Wenn die Bewilligung am 31.8. noch nicht 3 Monate in Kraft ist.

Dies im Gegensatz zur Weisung 2020/10 des SECO, welche verfügt, dass die Formularen für den Normalfall angewendet werden müssen, und selbst dann nicht, wenn die KAST ihres Kantons aufgrund der genannten Weisung 2020/10 des SECO bereits aktiv geworden ist und Ihr Unternehmen aufgefordert hat, für September 2020 eine neue Voranmeldung mit den Formularen für den Normalfall vorzunehmen. 

Elektronische Anmeldung sollte auch möglich werden

Das SECO hat angekündigt, dass es bis am 19. August 2020 möglich sein sollte die Voranmeldung online und direkt auf www.arbeit.swiss vorzunehmen. Selbstverständlich kann diese aber auch per Post oder per Email an die für Ihren Betrieb zuständige Kantonale Amtsstelle für Arbeitslosenversicherung (KAST) eingereicht werden. Bei Emails empfiehlt es sich allenfalls die Zustellungs- und Lesebestätigung zu aktivieren um sicher zu sein, dass die KAST ihre Email auch erhalten hat.

Wir halten Sie auf dem laufenden

Sollte das vereinfachte COVID-19 Verfahren tatsächlich per Ende 2020 auslaufen, werden wir Sie rechtzeitig auf die Änderungen aufmerksam machen. Gleichzeitig werden wir Ihnen die notwendigen Hinweise geben, wie vorzugehen ist, um mit möglichst wenig Aufwand zum Verfahren im Normalfall zurückzukehren.

Informationen auf einen Blick:

https://www.caminada.com/de/content/update-ausweitung-und-vereinfachung-kurzarbeit

Adressen der zuständigen Arbeitsämter https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/menue/institutionen-medien/links.html

AHV Beitragspflicht auf Kurzarbeits- und Schlechtwetterentschädigung

https://www.caminada.com/sites/default/files/beitragspflicht_auf_kurzarbeitsentschaedigung_2.11_id_176210.pdf

Caminada Blogbeitrag – Kurzarbeit: das müssen Sie als Arbeitgeber wissen vom 18.03.2020

https://www.caminada.com/de/content/kurzarbeit-das-m%C3%BCssen-sie-als-arbeitgeber-wissen

 

Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen der Antragsformulare oder haben Sie konkrete Fragen zum Thema Kurzarbeit? Dann nehmen Sie mit uns in Zug und Luzern (beide verlinkt auf Kontakt ZG resp LU) oder mit unserem Experten Andreas Okle a.okle@caminada.com Kontakt auf. Wir unterstützen Sie rasch und unkompliziert.

Tags: