A1 Bescheinigung Flughafen Abflughalle

A1 Bescheinigung für Tätigkeiten im Ausland

Reisen Sie oder Ihre Mitarbeitenden für grenzüberschreitende Tätigkeiten ins europäische Ausland, dann muss seit 1.1.2019 zwingend die sogenannte A1 Bescheinigung elektronisch beantragt und vom Reisenden mitgeführt werden. Erfahren Sie jetzt, was es dabei zu beachten gibt.

Als Folge der Globalisierung reisen Mitarbeitende aller Stufen vermehrt für berufliche Zwecke ins Ausland. In die EU und in EFTA Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Lichtenstein) wurden solche Reisen durch das Personenfreizügigkeitsabkommen per 1. Juni 2002 erleichtert. Bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten der Mitarbeitenden muss nachgewiesen werden, dass der Geschäftsreisende sozialversichert ist. Dazu muss jeder Geschäftsreisende im europäischen Ausland zwingend eine sogenannte A1 Bescheinigung auf sich tragen.

Was ist die A1 Bescheinigung?

Das Personenfreizügigkeitsabkommen koordiniert auch die Sozialversicherungssysteme aller Vertragsparteien. Mit der Verordnung EG 883 / 2004, welche seit dem 1. Mai 2010 wirksam ist, sind Arbeitgeber bzw. Arbeitnehmer verpflichtet, den zuständigen Versicherungsträger über jede Entsendung zu informieren, beziehungsweise dessen Zustimmung einzuholen. Dies erfolgt mit der A1 Bescheinigung, welche den Nachweis bringt, dass der Arbeitnehmende sozialversichert ist. Deckungslücken oder doppelte Beitragsbelastungen werden dadurch vermieden.

Wann wird die A1 Bescheinigung benötigt?

Die A1 Bescheinigung wird nicht nur für offensichtliche und länger befristete Entsendungen von Mitarbeitenden ins Ausland benötigt, sondern für alle geschäftlichen grenzüberschreitenden Tätigkeiten. Das heisst, auch für Mitarbeitende, welche sich zum Beispiel aus folgenden Gründen im Ausland (auch nur Stundenweise) aufhalten:

  • Kundenbesuche im Ausland
  • Messen- und Konferenzbesuche
  • Verwaltungsräte und Aufsichtsräte, welche beruflich im Ausland sind
  • Mitarbeitende auf grenzüberschreitenden Einkaufsreisen
  • Mitarbeitende aus dem Baugewerbe, welche im Ausland tätig sind
  • Journalisten
  • Grenzüberschreitende Mitarbeitende im Transportwesen (Chauffeur, Reiseführer etc.)
  • Sportler an Wettkämpfen und Musiker an Konzerten
  • Dozierende (zum Beispiel auf Studienreise mit einer Klasse) und Referenten

Für welche Länder ist eine A1 Bescheinigung notwendig?

Für alle Länder der EU sowie der EFTA (Schweiz, Norwegen, Island und Lichtenstein). Die A1 Bescheinigung muss jeweils während des gesamten Auslandaufenthalts vorgewiesen werden können. Es ist zu beachten, dass gezielte Kontrollen stattfinden. Diese können zum Beispiel beim Grenzübertritt, aber auch direkt im Hotel, an Konferenzen oder an Messen stattfinden. Ohne die Bescheinigung kann es zu hohen Bussgeldern kommen. Weiter besteht die Möglichkeit, dass dem Arbeitgeber eine Rechnung für geschätzte geschuldete Sozialversicherungsbeiträge – bis zu hohen sechsstelligen Beträgen - zugestellt wird, die dann mühsam durch die entsprechenden Beweise abgewendet werden muss. Zudem kann dem Reisenden unter Umständen der Zutritt zum Zielort, beziehungsweise zum vorübergehenden Arbeitsort, verweigert werden.

Wo kann die A1 Bescheinigung beantragt werden?

Die Bescheinigung kann seit 1.1.2019 nur noch online bei der Ausgleichskasse AHV des Arbeitgebers beantragt werden. Dies geschieht über die Online Plattform ALPS (Applicable Legislation Platform Switzerland), über welche der gesamte Austausch zwischen Firmen und den Ausgleichskasse erfolgt. Wichtig ist, dass die Bescheinigung vor Antritt der Reise beantragt werden muss. Bei vielreisenden Mitarbeitenden empfehlen wir die Bescheinigung jeweils für die maximale Dauer von zwei Jahren zu beantragen und so den bürokratischen Aufwand auf ein Minimum zu begrenzen.

Wichtig: Diese A1 Bescheinigung wird nur für geschäftliche Reisen benötigt.

Empfehlung: Für alle Auslandreisen empfehlen wir zudem, die europäische Krankenversicherungskarte jederzeit dabei zu haben.

Haben Sie Fragen zu Sozialversicherungen und der A1 Bescheinigung? Dann freut sich unser Experte Holger Wanke auf Ihre Kontaktaufnahme.